Futterautomaten

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

Futterautomaten sind die ideale Lösung für Tage, an denen aufgrund von Urlaub oder anderen Verhinderungen keine geregelte Fütterungszeit möglich ist. Sie sichern die Versorgung der Malawi-Buntbarsche auch während längerer Abwesenheit.

Programmierbare Fütterungszeiten bei Abwesenheit

Charakteristisch für viele Futterautomaten sind einerseits einstellbare Futtermengen. Andererseits überzeugen sie durch individuell programmierbare Fütterungsintervalle. Je nach Modell reichen diese von 2 bis 48 Stunden, bei hochwertigen Modellen sogar bis zu 27 Tagen. Dabei ist es möglich, unterschiedliche Stunden-Takte einzustellen. Aber auch Fütterungen zu bestimmten Zufallszeitpunkten oder manuelle Fütterungen per Tastendruck sind bei vielen Modellen problemlos möglich.

Futterautomaten vereinen zahlreiche Vorteile

Einige Modelle, wie z.B. der Rondomatic 400 von Grässelin, sind mit mehreren Futterkammern ausgestattet. Diese ermöglichen eine individuelle Befüllung mit verschiedenen Futtersorten (z.B. Flockenfutter, Pellets, Granulat). Die Kammern halten das Futter trocken und schützen es zum Teil durch Belüftungssysteme vor einer Verklumpung durch Nässe.

Die Vorteile von Futterautomaten im Überblick (modellabhängig):

  • einfache Bedienung
  • individuelle Befüllmenge
  • programmierbare Fütterungsintervalle
  • mögliche Zwischenfütterung per Sofortfunktion
  • regelbare Futtermenge
  • modellabhängige Befestigung an Aquarienabdeckung oder Beckenrand
  • leichte Reinigung

Bei der Auswahl des Futterautomaten ist vor allem die Befestigungsmöglichkeit relevant. Viele Hersteller stellen bei ihren Aquarienabdeckungen bereits vorgefertigte Positionen für Futterautomaten zur Verfügung.